IT-Trends 2011

| Studie/Report

Unternehmen fordern wieder Innovation

Nach der Krise ist der Bedarf an Innovationen hoch, insbesondere an IT-Innovationen. Es geht darum, etwas Neues zu entwickeln, um Produkte und Dienstleistungen des Unternehmens zu verbessern. Das ist für viele CIOs zwar keine unbekannte, aber eine ungewohnte Herausforderung, denn in den letzten Jahren haben sich viele hauptsächlich um Kostensenkungen und die Erhöhung der Effizienz von IT-Services gekümmert. Jetzt sollen sie Technologie nutzen, um neue Umsatzquellen zu erschließen.

Der Innovationsdruck wirkt sich auf fast jeden Bereich der IT aus: Er führt zu höheren Budgets, beeinflusst die Rolle des CIO und erfordert die Veränderung der IT-Organisation, denn viele Unternehmen außerhalb der Hightech- und Consumer Electronics-Branche sind noch nicht darauf eingerichtet, dass ihre IT gemeinsam mit der Fachabteilung Services und Produkte für den Endkunden entwickelt. Wie gehen CIOs mit dieser Herausforderung um? Welche Unternehmen entwickeln am effektivsten?

In diesem Zusammenhang steht jetzt auch Web 2.0 auf der Agenda, nachdem CIOs das Thema in den letzten Jahren mehr oder weniger ignoriert hatten. Jetzt soll das Nutzungserlebnis auf Portalen und für Web-Applikationen verbessert werden, um den Außenauftritt und den Kundenservice zu optimieren. Darüber hinaus werden mit Hochdruck Applikationen für mobile Endgeräte entwickelt. Bringt der Innovationsdruck mehr Social Media ins Unternehmen?